Aktionsplan Urbane Praxis

Zettel mit einer kurzen Definition der Urbane Praxis

Berlin steht vor großen Herausforderungen: Die Stadt wächst, wird internationaler, die Schere zwischen arm und reich wird größer, Räume knapper und die Luft schlechter. Die Arbeitswelt wird komplexer an Voraussetzungen und Perspektiven, öffentliche Raum und Begegnungsorte jenseits geschlossener Szenen sind rar. Die üblichen Problemzonen einer Metropole zeichnen sich ab, das Kapital verdrängt die Phantasie!
Wie wollen wir künftig zusammenleben? Berliner*innen brauchen mehr Raum für Begegnung und zum aktiven Ausprobieren: eine lebendige Urbane Praxis! In der ganzen Stadt gibt es eine Reihe von divers agierenden Akteur*innen und Projekten, die nicht unter die gängigen Genres gefasst werden können. In ihren innovativen Arbeitsweisen reagieren sie nicht nur auf große Herausforderungen unserer Zeit, sondern entwickeln pro-aktiv neue Perspektiven, beleben und bauen Orte, ermöglichen Beziehungen – experimentieren mit Utopien für ein künftiges Stadtleben. Urbane Praxis hilft beim Umlernen, ermöglicht Erprobungssituationen für´s Stadt-anders-machen, unterstützt und flankiert gesellschaftliche Transformationsprozesse.

Strukturell braucht es intermediäre Kooperationen und die Zusammenführung von bislang nach Ressorts getrennten Lösungsansätzen und Förderstrukturen. Der Aktionsplan bezieht sich auf Strukturen, Räume und Ressourcen, um die in den Qualitäten umrissenen Synergien zu erreichen.
Wir setzen auf Interdisziplinarität in Verbindung mit kluger Sparsamkeit: mit ressortübergreifender Zusammenarbeit können die Ziele der neuen Stadt mit all ihren sozialen, kulturellen, ökologischen und ökonomischen Transformationen synergetisch erarbeitet und in Etappen auch unter schwierigen Haushaltslagen erreicht werden. Es braucht nun intermediäre Abstimmung und gemeinsame Visionen, die den Spirit eines lebendigen Umbaus tragen: Bürgerschaftliches Engagement, weitsichtige Politik und personell gut aufgestellte Verwaltungen können Hand in Hand mit den Akteur*innen Urbaner Praxis die Prozesse anschieben.

Der Aktionsplan kann hier heruntergeladen werden.