Glossar Urbane Praxis

Das Cover und einige Seiten des Glossars Urbane Praxis sind auf einer Fläche ausgebreitet

Das Glossar ist hier auf Deutsch und hier auf Englisch herunterzuladen.


In Fortsetzung der Mai-Konferenz »SITUATION BERLIN #1« der Initiative Urbane Praxis wird Ende November im Rahmen von »SITUATION BERLIN #2« ein Manifest der Urbanen Praxis erarbeitet: Wer macht Stadt und mit welchen Kulturen und Praktiken? Wie formuliert sich ein Recht auf Stadt ohne Rechthaberei?

Das zweisprachige „Glossar Urbane Praxis. Auf dem Weg zu einem Manifest“, herausgegeben von Jochen Becker (Kurator, Kritiker, metroZones/station urbaner kulturen), Anna Schäffler (Kunsthistorikerin, CoCooN), Simon Sheikh (Kunsthistoriker, Leiter Curating Goldsmiths, University of London) und der nGbK Berlin bietet nun die Basis für eine Arbeit an einem Manifest sowie der künftigen Ausrichtung der Urbanen Praxis.

Ziel ist es, über die Vielstimmigkeit der Akteur*innen das Verständnis von Urbaner Praxis zu schärfen und gleichzeitig deren zentrale Kriterien und Qualitäten herauszuarbeiten. Es gilt, deren Potenziale mit ihren künstlerischen, gestalterischen und aktivistischen Verfahrensweisen in den städtischen Diskurs einzuschreiben: Wie genau stehen diese Handlungsweisen zueinander und welche »Eigenlogiken« begleiten sie? Was lässt sich im Sinne einer selbstkritischen Post-Disziplinarität von den Praxen und Standards der anderen Bereiche lernen?

Verschiedene Akteur*innen aus dem Feld der Urbanen Praxis stellen wichtige Begriffe der Urbanen Praxis vor oder setzen sich kritisch mit zirkulierenden Termini auseinander. Die Beiträge werden mit weiteren Begriffen und einem Schatten-Glossar online zur Verfügung gestellt. In den Glossarbeiträgen wird die gattungs- und ressortübergreifende Dimension der Urbanen Praxis sichtbar. Die Initiative Urbane Praxis speist sich grundlegend aus drei Richtungen: der künstlerischen und kuratorischen, der urbanistisch-planenden und gestalterisch-bauenden sowie der soziokulturellen und aktivistischen Praxis.

Das gemeinsam erarbeitete Glossar mit seinen etwa 30 gedruckten Beiträgen sowie ein Schattenindex weist notwendige urbane Strategien auf, die zu einer sinnvollen Urbanen Praxis führen: Wie lassen sich neue Formen des Zusammenlebens in der Stadt umsetzen, die auf die verborgenen Geschichten und Fragmente der Vergangenheit zurückgreifen, aktuelle Probleme ansprechen und sich an der Zukunft orientieren? Wie können Ansätze dafür in strukturelle und auch institutionelle Bahnen geleitet und gefestigt werden, ohne dabei zu versteinern?

Das Glossar bildet nicht nur ein Vokabular über die aktuelle Urbanität und den Bedarf an städtischem und künstlerischem Handeln, sondern zeigt ebenfalls auf, was Urbane Praxis in seiner Vielfalt für die heutige und zukünftige Stadt einbringen kann. Durch die konkrete Formulierung von Zielen, Mitteln, Ideen und Idealen stellt das Glossar Begriffe für den Gebrauch bereit und trägt zur Ausarbeitung eines gemeinsamen ersten Manifests der Urbanen Praxis bei.

Herausgegeben: Jochen Becker, Anna Schäffler, Simon Sheikh, nGbK Berlin
Gestaltung: Lena & Andrea Appenzeller
Cover: Christoph Schäfer
Verlag & Vertrieb: nGbK Berlin (www.ngbk.de)

Autor*innen:
Aaa, Bremen
Jennifer Aksu, Berlin
Elisa Aseva, Berlin
Markus Bader, Berlin
Jochen Becker, Berlin
Ele Carpenter, Umeå
Niccolò Cuppini, Bologna
Giorgio de Finis, Rom
Matthias Einhoff, Berlin
Jesko Fezer, Berlin/Hamburg
Vera Fritsche, Berlin
Erik Göngrich, Berlin
Jenny Goldberg, Berlin
Elke Krasny, Wien
Sabine Kroner, Berlin
Christoph Laimer, Wien
Jan Lemitz, Duisburg
Annette Maechtel, Berlin
Barbara Meyer, Berlin Peter Mörtenböck & Helge Mooshammer, Wien/London
Nils Norman, Amsterdam/München
Jelka Plate, Berlin Susanne Priebs & Christoph Schmidt, Düsseldorf/Berlin
Ivana Rohr, Hannover
Klaus Ronneberger, Frankfurt/M
Christoph Schäfer, Hamburg
Friederike Schäfer, Berlin/Karlsruhe
Anna Schäffler, Berlin Helmut Schneider, Düsseldorf
Anton Schünemann, Berlin
Simon Sheikh, Berlin/London
Todosch Schlopsnies, Berlin
Sabine Stövesand, Hamburg
Tirdad Solghadr, Berlin/Bern
Federica Teti, Berlin
Leonie Wendel, Düsseldorf
Kathrin Wildner, Berlin
tbc.