„Über Urbane Praxis“ #4

Schatten; Urbane Praxis

Das vierte Gespräch der drift dialogues mit Ute Lindenbeck vom Haus der Materialiserung:

Was sind gute Momente in der Stadt? Während eines Spaziergangs entlang des Windkorridors Karl-Marx-Straße erzählt die Künstlerin, wie sie mit ihren Interventionen im Stadtraum, kulturellen Bildungsprojekten und ehrenamtlichen Tätigkeiten am Haus der Materialisierung und der Floating University die Trennlinien zwischen Räumen und Disziplinen perforiert. Die Begegnung mit Fremden erweitert das Wissen und Verständnis über die Stadt und ihre Bewohner*innen, macht die Qualität der Räume durch Interaktion spürbar. Durch ungeplante Situationen und Improvisation gestaltet die Kostüm- und Bühnenbildnerin Situationen der Begegnung, über die Personen für einen flüchtigen Moment zusammenkommen und miteinander reden, die sich sonst nicht zusammenfinden würden.

Jetzt hier zum reinhören!