„Über Urbane Praxis“ #9

Schatten; Über Urbane Praxis

Das neunte Gespräch der drift dialogues mit Harry Sachs vom ZK/U:

Wie wird ein Ort zur zivilgesellschaftlichen Bühne, die einen kontinuierlichen Dialog zwischen Bewohnerschaft und der Stadtentwicklung pflegt? Harry Sachs erzählt während des Spaziergangs in Moabit über den Mehrwert eines kulturellen Ortes wie das ZK/U, das initiativ tätig ist und sich durch die eigene Praxis seit 2012 einen unabhängigen Raum formt.
Die Vorteile eines festen Ortes, der als hybride Institution im Kiez verankert und Bestandteil der Stadtgesellschaft ist? Als ansprechbarer Ort für Bewohner:innenschaft und Verwaltung werden hier verschiedene Akteur:innen einbezogen und Diskussionen geöffnet!
Wie könnte ein Netzwerk von kulturellen und sozialen Räumen aussehen, die sich gegenseitig stärken und gemeinsame Infrastrukturen generieren?

Jetzt hier zum nachhören!