Verein

Der Urbane Praxis e.V. ist ein Verein, der sich für die Belange der Urbanen Praktiker*innen einsetzt.

Er baut Netzwerke auf und verbindet zivilgesellschaftliche Akteurinnen, Verwaltung und Politik, um lebendige und nachhaltige Städte zu gestalten. Der Verein repräsentiert die Urbanen Praktikerinnen und vermittelt Wissen, um ressortübergreifende Themen der Stadt sichtbar zu machen.

Auf Initiative des Rats für die Künste haben sich 2020 Künstler*innen, Stadtaktivist*innen, Akteur*innen aus Kultur, Architektur und Soziokultur zu einem Verbund zusammengeschlossen – in der Initiative Urbane Praxis. Diese wurde 2020-2021 von SenKE im Rahmen der Initiative DRAUSSENSTADT gefördert – 12 Standorte, sowie das Projektbüro Urbane Praxis, wurden in dem Zeitraum unterstützt. Dazu wurde der Berliner Projektfonds Urbane Praxis, getragen von der Stiftung für kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung, ins Leben gerufen, der heute noch künstlerische Projekte im Bereich Urbane Praxis fördert.

Aus der Initiative Urbane Praxis und dem wachsenden Netzwerk wurde im Jahr 2022 der gemeinnützige Urbane Praxis e.V. gegründet.

Netzwerk­stelle Urbane Praxis

Die Netzwerkstelle Urbane Praxis vernetzt, unterstützt und berät Berliner Initiativen und Projekte, die im Bereich Urbane Praxis tätig sind. Sie ermöglicht den kontinuierlichen Austausch zwischen Initiativen, Verwaltung und Politik – durch intermediäre Kommunikation, Vernetzung, Sichtbarkeit und Ansprechbarkeit. Sie vermittelt Wissen im Bereich Urbane Praxis, organisiert öffentliche Diskurs- und Vernetzungsveranstaltungen und erarbeitet Informationsmaterialien und Hilfestellungen für urbane Praktiker*innen.

Die Netzwerkstelle wird durch Sharmila Sharma, Kristin Lazarova, Elisabeth Knoblich, Miriam Rausch und Dana Schneider betreut.

Vereinsziele

In den kommenden Jahren soll das Berliner Netzwerk weiter ausgebaut werden. Weiterhin soll ein bundesweites und europäisches Netzwerk aufgebaut werden. Die Urbane Praxis soll durch neue Formate der Vermittlung und Austauschs sichtbar werden. Es sollen weitere Orte der Urbanen Praxis gefunden und neue Kooperationen mit den einzelnen Bezirken initiiert werden. Die langfristige Sicherung von bereits bestehende Orten soll unterstützt werden. Eine aktive Zusammenarbeit mit anderen stadtpolitischen intermediären Stellen (z.B. die Taskforce bedrohte Räume) soll erfolgen. Des Weiteren nutzt der Verein aktiv seine Rolle als Beratungsstelle und hilft so primär jungen Initiativen in Ihrer Umsetzung.

Vorstand

Hier findest Du ein Informations Diagramm wie der Verein aufgebaut ist.

Am 13.06.2022 wurden folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt:
Sabine Kroner (Berlin Mondiale), Markus Bader (raumlaborberlin), Rebecca Wall, Miodrag Kuč (ZK/U), Tomma Suki Hinrichsen (Torhaus Berlin)

Satzung

Hier findest Du die Satzung des Urbane Praxis e.V.

Mitglied werden

Du bist selbst als Urbane Praktiker*innen aktiv oder interessiert Dich für die Thematik? Der Verein freut sich immer über Zuwachs. Schickt uns den Mitgliedsantrag und ein paar kurze Sätze zu Dir und Deinen Projekten an:
office@urbanepraxis.berlin